Keine Artikel in deiner Merkliste
Bei uns auf der Seite findest du
Produktanregungen & Materiallisten, die du im
OBI Online Shop oder OBI Markt kaufen kannst.
Spieglein, Spieglein an der Wand...
Kreative Ideen für Zuhause

Verbinde das Nützliche mit dem Schönen: Mit einer Spiegelablage setzt du nicht nur deinen Spiegel in Szene, sondern schaffst zusätzlich eine dekorative Ablage für Schlüssel und andere Kleinigkeiten. Über die Länge der Ablage kannst du frei entscheiden und sie zudem einfach so bemalen oder bekleben, dass sie perfekt zu dir und deiner Einrichtung passt. Und das beste: Sollte dein Spiegel mal weichen müssen, muss es die Ablage noch lange nicht – platziere darauf statt des Spiegels z.B. einfach einen runden Bilderrahmen mit ähnlichen Maßen!

Anleitung

  • 1

    Zuschneiden

    Schneide dir das Leimholzbrett auf eine Breite von ca. 10cm zu.

    Überlege dir, wo du deinen Spiegel im Brett einsetzen möchtest. Das kannst du ganz nach deinem Geschmack entscheiden, lass jedoch zu den kurzen Seiten mindestens 11cm Platz, da dort noch die Bohrlöcher für die Befestigung an der Wand hinkommen.

  • 2

    Spiegelschlitz einsägen

    Zeichne dir an der Stelle, wo dein Spiegel sitzen soll, einen Schlitz auf. Die optimale Länge des Schlitzes richtet sich nach den Maßen des Spiegels: Er sollte immer ca. 5cm kürzer sein als der Spiegel an Durchmesser hat. Unser Spiegel hat 30cm Durchmesser, deshalb sollte der Schlitz etwa 25cm lang sein. Achte darauf, dass der Schlitz min. 2cm Abstand zur langen hinteren Seite hat.

    Bohre in beide Enden des angezeichneten Schlitzes jeweils ein 8mm Loch. Setze dann das Blatt der Stichsäge in eines der Löcher ein und verbinde die beiden Löcher miteinander zu einem langen Schlitz.

    Schleife anschließend alle Kanten ab, um Splittern vorzubeugen.

  • 3

    Wandbefestigung

    Bohre in die Stoßkante der hinteren Längsseite zwei Löcher mit je 8cm Abstand zur kurzen Seite (6cm tief). Klebe dir dafür 6cm auf dem Bohrer mit Kreppband ab. Der richtige Durchmesser für den Bohrer kommt auf die Schrauben an, die du wählst. In unserem Fall wird das Regal mit Dübeln und Stockschrauben an der Wand befestigt. So sieht man die Befestigung nicht und das Regal scheint zu "schweben". Hierfür benötigst du einen Bohrer mit 8mm Durchmesser.

    Nun kannst du die Löcher für die Stockschrauben in die Wand bohren (in unserem Fall im Abstand von 64cm), die Dübel einsetzen und die zwei Stockschrauben in die Wand drehen. Gib nun ein wenig Leim in die zwei hinteren Bohrlöcher des Bretts und stecke es auf die Schrauben auf. Der Leim sorgt dafür, dass das Brett nicht von den Schrauben herunterrutschen kann.

    Nun setzt du den Spiegel einfach in den ausgesägten Schlitz hinein – fertig!

  • 4

    Spiegelablage an die Wand bringen

    Nun nimmst du das Maß der beiden zuvor gebohrten Löcher und überträgst es dort auf die Wand, wo die Ablage an der Wand sitzen soll. Achte dabei darauf, dass du in Waage anzeichnest und achte auf Leitungen in der Wand. Dann bohre mit einem 8mm Bohrer dort zwei 6cm tiefe Löcher, sauge den Staub weg und setze zwei Dübel hinein. In diese drehst du dann die beiden Stockschrauben, bis diese nur noch 6cm aus der Wand schauen. Jetzt kannst du in die beiden Löcher der Ablage Holzleim geben und schiebst diese auf die beiden Stockschrauben. Wenn der Leim getrocknet ist, kannst du den Spiegel in den Schlitz stecken und die Ablage dekorieren. Fertig ist deine schwebende Spiegelablage!

  • 5

    Rundstäbe anschrauben

    Bohre die Rundstäbe am besten mit einem 3mm Bohrer möglichst gerade vor und senke die Löcher zudem noch ein wenig an, damit die Schraubenköpfe später darin verschwinden. Dann schraubst du die Rundstäbe mit ca. 5cm Abstand zu den Stirnseiten von unten an dein Brett.

  • 6

    Wandlöcher bohren

    Richte deine Spiegelablage an die gewünschte Wandposition mit der Wasserwaage aus und drücke mit den Schraubspitzen kräftig gegen die Wand, um deine Bohrmarkierungen zu setzen. Dann bohrst du die Löcher und setzt die Dübel ein. Löse jetzt noch einmal die Rundstäbe vom Brett und schraube sie in die Wand. Achte dabei darauf, dass die Schrauben senkrecht in den Rundstäben liegen. So sitzt deine Spiegelablage auch gerade, wenn die Löcher in den Rundstäben nicht ganz mittig sind. Schraube die Rundstäbe nun wieder an das Brett, setze den Spiegel ein und deine Ablage ist fertig.

Hast du Ideen oder Anregungen?